Rueda

Die Region  Rueda liegt im Südwesten von Ribera del Duero.
Das knapp 8000 ha Rebland umfassende Weinbaugebiet besitzt seit 1980 offiziellen Appellationsstatus und war früher ein traditioneller Erzeuger alkoholstarker, sherryähnlicher Weine. Man verbindet Rueda heute fast nur noch mit duftig frischen, eleganten Weißweinqualitäten. Heute gilt Rueda als Spaniens bestes Anbaugebiet für Weißwein. Der spät reifende weiße Verdejo ist die Haupttraube der Appellation, die besonders ausdrucksvolle Weine mit saftiger Pfirsich- und Aprikosenfrucht erbringt. Meist kommt er ergänzt mit Viura (Macabeo), Sauvignon Blanc oder Palomino auf die Flasche. Mindestens 50 % Verdejo gehören laut DO-Vorschrift in einen weißen Rueda, mindestens 85 % sind es beim Rueda Verdejo. Seit 1994 sind zwar auch rote Sorten zugelassen, doch quantitativ unbedeutend und inzwischen sogar wieder rückläufig.