Die Familie Henriot hat sich im 16. Jahrhundert in der Champagne niedergelassen. Das Champagnerhaus gründete Appoline Henriot im Jahre 1808. Die Nichte von Abt Godinot, des berühmten Gelehrten, der den Weinbau in der Champagne reformiert hat, muss über ausgeprägtes kaufmännisches Geschick verfügt haben. Dokumentiert ist, dass Henriot bereits Mitte des 19 Jh. Lieferant am holländischen Hof ist. Zur gleichen Zeit übernimmt ihr Enkel Ernest das Ruder und vergrößert in den Folgejahren den Besitz deutlich. Nach der Reblausplage ist Emile Marguet, der Schwiegervater von Paul Henriot, einer der ersten, der seine Weinberge wieder mit Rebstöcken bepflanzt, die auf resistenten Unterlagen gezogen wurden. mehr...
Die Familie Henriot hat sich im 16. Jahrhundert in der Champagne niedergelassen. Das Champagnerhaus gründete Appoline Henriot im Jahre 1808. Die Nichte von Abt Godinot, des berühmten Gelehrten,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die Familie Henriot hat sich im 16. Jahrhundert in der Champagne niedergelassen. Das Champagnerhaus gründete Appoline Henriot im Jahre 1808. Die Nichte von Abt Godinot, des berühmten Gelehrten, der den Weinbau in der Champagne reformiert hat, muss über ausgeprägtes kaufmännisches Geschick verfügt haben. Dokumentiert ist, dass Henriot bereits Mitte des 19 Jh. Lieferant am holländischen Hof ist. Zur gleichen Zeit übernimmt ihr Enkel Ernest das Ruder und vergrößert in den Folgejahren den Besitz deutlich. Nach der Reblausplage ist Emile Marguet, der Schwiegervater von Paul Henriot, einer der ersten, der seine Weinberge wieder mit Rebstöcken bepflanzt, die auf resistenten Unterlagen gezogen wurden. mehr...
Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen